Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Gibt es wirklich eine Übersäuerung?!

Gibt es wirklich eine Übersäuerung?! 05 Jan 2017 13:54 #1138

Ich möchte gerne aus persönlicher Erfahrung etwas zu eurer Diskussion Beitragen: Mir ging es die letzten 4 Jahre sehr schlecht. Ich habe eine endlose Ärzteodyssee hinter mir, und keiner konnte mir helfen. Starkes Sodbrennen, schwäche, konzentrationsschwierigkeiten, ich war nur noch ein Schatten meiner selbst, konnte kaum noch vernünftig essen, ohne dass mich mein Sodbrennen zerfressen und meine Darmflora komplett durcheinander gebracht hat. Ich bekam Säure-Blocker, über Jahre, Spiegelungen sämtlicher Körperöffnungen, .......

Los ging das ganze als ich mit Anfang 20 mit hoher intensität Muskelaufbau im Fitness Studio betrieben, und mich sehr Eiweislastig ernährt hatte über viele Monate. Dazu habe ich wenig Gemüse und Obst gegessen, aber trotzdem viele Süssigkeiten und am Wochenende viel Alkohol in mich rein geschüttet. Damals hatte ich mir nichts bei diesem Lebensstil gedacht, ein Junger Körper kann viel ab...
Dann wurde ich aber ständig müde, vor allem nach dem Essen, und Alkohol hat sich plötzlich komisch und unangenehm angefühlt, die Party Wochenenden wurden gestrichen. Als nächstes bekam ich extremes Sodbrennen, und zwar ständig. Es war unerträglich ohne Säureblocker, die dann zum Einsatz kamen.
Jahrelang gabs wenig Besserung, bis ich dann in einer etwas besseren Phase irgendwann wieder angefangen habe Muskelaufbau zu machen und mehr Eiweis zu mir zu nehmen. UND SIEHE DA: Es wurde innerhalb von 2 Tagen wieder immens viel schlimmer, das Sodbrennen kam rigoros zurück, und mir dämmerte es ENDLICH!

Daraufhin habe ich mich über Übersäuerung, eiweisreiche Kost und die Folgen, Säure-Basenhaushalt usw. informiert, und 1 Woche lang nur Gemüse gegessen, viel Mineralwasser getrunken, und dazu Basenpräparate genommen. Innerhalb von 3-4 Tagen habe ich mich um Welten besser gefühlt, so gut wie seit Jahren nicht!! Meine Verdauung hat noch viele Geräusche und Verrenkungen gemacht, und so ganz hat sich das Thema immernoch nicht erledigt, aber das war der große Durchbruch!

Das zweite große Problem war und ist ein starker Vitamin D Mangel, der mich geschwächt hat, aber vermutlich indirekt mit besagter Problematik zusammenhängt.

Übersäuerung ist real meine Freunde und sie hat mich Jahre meines Lebens gekostet!

Dass das Thema dieser Tage oft als Modeerscheinung gesehen, von geschäftigen Leuten ökonomische ausgenutzt, und deshalb skeptisch betrachtet wird kann ich verstehen. Ich bin selbst nach vielen negativen Erfahrungen im Bereich alternative Medizin, Naturpräparate, usw sehr skeptisch was solche Dinge angeht. Ich bin auch von je her ein sehr rational denkender Mensch, der schnell das Weite sucht, wenn in einer Praxis Worte wie "Energien" o.ä. fallen. Letzten Endes ist aber für mich schmerzlich und empirisch bewiesen, dass man sich bis zum Rand überäueren und schwer darunter leiden kann.

Wer Fragen dazu hat, gerne PN.
Ich werde selbst auch noch mehr recherchieren (müssen), und suche nach Ratgebern, die mir zu meiner Rehabilitation ein paar Tipps geben können. Hier und da hakt es noch ein wenig.

Beste Grüße!
Letzte Änderung: 05 Jan 2017 14:00 von schorsch.hackl.666.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gibt es wirklich eine Übersäuerung?! 07 Jan 2017 12:52 #1142

  • Motif
  • Motifs Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 8
Was für basen Produkte und seit wann hast du Ernährung umgestellt?

Und Vorallem-mal an histaminintoleranz gedacht?
Letzte Änderung: 07 Jan 2017 15:42 von Motif.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gibt es wirklich eine Übersäuerung?! 09 Jan 2017 08:50 #1144

Histaminintoleranz habe ich abchecken lassen und mich damit beschäftigt, konnte ich ausschliessen.

Ich esse seit 2 Monaten nur noch sehr wenig tierische Eiweise, also weniger Fleisch, Joghurt, Käse, Milch. Dafür mehr Gemüse, v.a. Kartoffeln (hoher Kalium gehalt), Karotten, Sellerie, Zucchini und mehr Obst.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gibt es wirklich eine Übersäuerung?! 09 Jan 2017 15:28 #1145

  • Motif
  • Motifs Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 8
Die Ernährung tut aber eben auch bei histaminintoleranz gut.
Mandelmus mal probiert zB, also eine größere Menge?
Oder eine größere Menge fermentiertes?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gibt es wirklich eine Übersäuerung?! 01 Jun 2017 08:05 #1332

  • Tomate123
  • Tomate123s Avatar
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 30
interessantes Thema!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Gibt es wirklich eine Übersäuerung?! 01 Jun 2017 19:42 #1339

  • Lukas
  • Lukass Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 5
@schorsch.hackl.666:
Woher willst du wissen, dass ausgerechnet eine Übersäuerung die Ursache war?
Mal Butter bei die Fische: 99% aller Menschen ernähren sich säurelastig! Und trotzdem haben nur ganz wenige solche Symptome wie Du sie hattest.

Ich tippe daher eher auf eine Milchallergie, evtl. in Kombination mit einer Laktose-Intoleranz. Das ist auch logisch, denn Milch ist eines der ungesündesten Nahrungsmittel überhaupt. Genau genommen ist es gar kein Nahrungsmittel für Menschen, sondern NUR und ausschließlich für KÄLBER!
75% der Weltbevölkerung hat Laktose-Intoleranz und die Zahl der Milch-Allergiker wird auch immer höher.

An eine Übersäuerung aufgrund säurebildender Nahrungsmittel glaube ich nicht. Aus dem Grund, weil Kinder eben TROTZ säurebildender Ernährung Knochen aufbauen.
Das heißt deswegen natürlich nicht, dass es keine Mineral-Mängel, vor allem an Kalium und Magnesium, gäbe.
Letzte Änderung: 01 Jun 2017 19:43 von Lukas.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum  Protected by R Antispam